joomla templates top joomla templates template joomla

Apfelsnack in der ILZ - besser lernen mit Obst

Apfelsnack in der ILZ besser lernen mit Obst Hermann Ehlers Schule Wiesbaden

An der Hermann-Ehlers-Schule (HES) tut sich viel – jetzt auch mit frischem Obst: Denn ab sofort erhalten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 einmal pro Woche eine Lieferung knackfrischer Äpfel vom Hof Erbenheim für einen Apfelsnack während der individuellen Lernzeit (ILZ), denn mit frischem Obst lernt es sich einfach besser. „Gesunde, vitaminreiche Ernährung hat nachgewiesenermaßen auf Schulkinder, speziell an einer Ganztagsschule, viele positive Effekte bezüglich des Wohlbefindens sowie der Gesundheit und steigert langfristig die Leistungsfähigkeit“, betont Jochen Adler, der Schulleiter der HES.

 „Das Konzept des Apfelsnacks in der ILZ ist ein weiterer ergänzender Baustein zu einer verantwortungsvollen Ernährungserziehung an unserer Schule“, erklärt Verena Stoll, die neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin an der HES auch Fachberaterin für Schule & Gesundheit am Staatlichen Schulamt Wiesbaden ist. In den Unterrichtsphasen des selbstständigen Lernens und Arbeitens werde des Obst gewaschen und kleingeschnitten in den jeweiligen Klassenräumen den Schülern angeboten. Die Fünft- und Sechstklässer würden beim Anrichten mithelfen, dürften sich bedienen und würden gegen Ende der ILZ-Lernphasen auch alles wieder alleine wegräumen.

Wie Stoll aber betont, sei der Apfelsnack keine Pausenverpflegung und solle auch nicht das Frühstück ersetzen, sondern eine gesunde, vitaminreiche Ergänzung darstellen. Es gehe vielmehr darum, den kleinen Appetit zu stillen, das Schmecken, Riechen, Fühlen zu erleben oder sich einfach besser konzentrieren zu können, weil Kauen die Durchblutung fördert, wie Wissenschaftler herausgefunden haben. „Und ganz nebenbei lernen die Schüler heimische Obstsorten und das jeweilige jahreszeitliche Angebot kennen“, verdeutlicht die Ernährungsexpertin.

Dass der Hof Erbenheim jedoch einmal wöchentlich überhaupt das frische Obst liefern kann, ermöglich der Rotary Club Wiesbaden-Nassau, dessen Präsident Hermann Ufer am Dienstag bei der Übergabe der ersten Lieferung auch persönlich anwesend war. „Der Apfel ist das Symbol für gesunde Ernährung, deshalb ist der Apfel auch auf unserem Logo. Ein Apfel am Tag macht euch stark“, rief Ufer den anwesenden Kindern der 5a, die mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mitschele anwesend waren, zu. Der Rotary Club sammele Äpfel von Streuobstwiesen, Ziel sei es, dieses Jahr eine Million Äpfel zu sammeln. Der Rotary-Präsident erkundigte sich anschließend bei den Schülern nach ihrem Lieblingsobst, unter ihren Antworten befand sich häufig der Apfel. Wie lecker die frischen, gut gekühlten Äpfel schmecken, davon verschafften sich die Schülerinnen und Schüler gleich einen Eindruck, sie bissen herzhaft zu und strahlten. Dies ist ganz im Sinne von Frau Dr. Reinhild Link, der Initiatorin der Aktion gesunde kids. Dr. Link betonte im Gespräch: „Je früher die Kinder anfangen Obst zu essen, umso besser – denn dann prägt sich der richtige Geschmack umso eher ein!“ Hermann Ufer legte den Kindern abschließend ans Herz, auf alle Fälle die Schale mitzuessen, da darin die Vitamine und Antioxidantien steckten. Künftig werden die wöchentlichen Obstlieferungen von Bettina Göbel und ihrem Bistroteam entgegengenommen. Die Idee zu der sinnvollen und auch gesunden Aktion hatte Luisa Mitschele, die Klassenlehrerin der 5a.

Jens Kuntzsch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok