joomla templates top joomla templates template joomla

Täglich frisch­gekochtes Essen und viele besondere Projekte an der HES

2019.05.17 Taeglich frischgekochtes Essen und viele besondere Projekte an der HES Hermann Ehlers Schule Wiesbaden

Wiesbaden-Erbenheim. Auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Schule erhielt die integrierte Gesamtschule und Ganztagsschule in Erbenheim das erste Teilzertifikat für Ernährung & Konsum.

Feierlich überreicht wurde die Urkunde von Sonja Stork, Fachberaterin am Staatlichen Schulamt Wiesbaden im Rahmen der Elternbeiratssitzung im Mai. Stork betonte in ihrer Würdigung: „Die Hermann-Ehlers-Schule wird heute für ausgezeichnet, weil sie sich in vielen vorbildlichen Projekten im Bereich gesunde Ernährung engagiert.“

Zunächst unterstrich sie die herausragende Verpflegung an der Ganztagsschule. In der großen Mensaküche bereitet die Caritas täglich ein frisch gekochtes Essen zu, das nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zertifiziert ist. Zweimal die Woche gehen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern zum gemeinsamen Mittagessen. An der Salatbar und dem kürzlich eingerichteten Free-Flow-System für Beilagen können sich die Kinder nach Herzenslust bedienen.

Darüber hinaus sorgt der Förderkreis der Schule verlässlich seit vielen Jahren im neu renovierten Bistro für eine gesunde Pausenverpflegung ab 7 Uhr morgens bis weit in den Nachmittag hinein. Für die Kinder, die nach dem Nachmittagsunterricht noch das Angebot in der Betreuung wahrnehmen, gibt es täglich eine kleine Obstpause. Der kostenlose Nachmittagssnack ist „frisch, saisonal und regional“, denn er wird jede Woche vom Hof Erbenheim angeliefert. Diese großzügige Unterstützung ermöglicht der Rotary Club Wiesbaden Nassau, einer der vielen Kooperationspartner der HES.
Weiterhin würdigte Stork in ihrer kleinen Rede, die Bedeutung der praktischen Ernährungsbildung an der HES. „Gesunde Ernährung muss gelebt und erfahren werden.“ Die gut ausgestattete Lehrküche wird von vielen Kindern und Jugendlichen im Unterricht und in Ganztagskursen intensiv genutzt. Darüber hinaus sind im Jahresverlauf viele Projekte zum Thema Ernährung und Nachhaltigkeit fest etabliert. Zu erwähnen ist hier der Umweltladen unter der Leitung der Lehrerin Angelika Zimmermann, in dem Schülerinnen und Schülern in den Pausen umweltfreundliches Schulmaterial verkaufen oder die vielfältigen Aktionen im Jahrgang 5 rund um den Tag der Schulverpflegung.

Stork führte aus, dass es an der HES viele externe Kooperationen aber auch viele „interne Kümmerer“ gebe. So ging ihr Dank auch an die Mitglieder des Mensakreises, der sich entsprechend dem schuleigenen Verpflegungskonzept regelmäßig treffe, und an dem auch von Anfang an Frau Dr.Reinhild Link aktiv mitarbeitet, die sich für gesundes Essen an Schulmensen in Wiesbaden und darüber hinaus stark macht.

Zum Schluss erwähnte Sonja Stork noch das kürzlich neu beschlossene Trinkkonzept an der Schule, das dazu beitragen soll, dass Kinder und Jugendliche am Schultag keine oder nur sehr wenige zuckerhaltige Getränke zu sich nehmen. „Solche Ideen und Konzepte wünschen wir uns von allen Schulen, die die Auszeichnung des Hessischen Kultusministeriums erhalten“ betonte Stork.

Schulleiter Jochen Adler sprach von einem „ sehr erfreulichen Anlass für die HES“. Auch er dankte den vielen Lehrkräften, unter anderem der Suchtbeauftragten Johanna Schrieder, der Leiterin des Schulsanitätsdienstes Claudia Stähle und der Ganztagskoordinatorin Verena Stoll und Jochen Adler versprach: „Ja, wir arbeiten daran – und das an vielen Stellen!“ Gerade im Bereich Mittagessen und Pausenverpflegung biete die Hermann-Ehlers-Schule ihren Schülerinnen und Schülern „ ein super Angebot“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok