joomla templates top joomla templates template joomla

….late but not too late – England­fahrt 2019

2019.10.16 Englandfahrt 2019 Hermann Ehlers Schule Wiesbaden

Im Vorfeld der diesjährigen Englandfahrt stand die Überlegung: „Können wir überhaupt fahren – kommt der Brexit schon im März 2019?“ Er kam (noch) nicht, und so konnten die mitfahrenden Schülerinnen und Schüler über die Studienfahrt berichten:

Tag 1: Am 12.05.2019 fuhren wir mit 29 Schülerinnen und Schülern morgens früh Richtung England – als wir in Calais am Hafen ankamen, mussten wir zuerst durch 2 Passkontrollen, bevor unser Bus mit uns auf die Fähre fuhr. Die Überfahrt dauerte ca. 1,5 Stunden, und schon ging es in Dover an Land. Nach 45 Minuten Busfahrt kamen wir gegen 15.00 Uhr in Whitstable an. Endlich konnten wir uns nach der langen Fahrt am Strand entspannen – es gab auch einen Skating-Parkour, auf dem viel los war, und wir schon die ersten Kontakte mit Gleichaltrigen in Englisch knüpfen konnten – sehr spannend. Dann waren wir sehr aufgeregt, weil unsere Gastfamilien auf dem großen Parkplatz eintrafen und uns in Empfang nahmen. (Sarah/Johannes)

Tag 2: Mit dem Bus ging es nach London – endlich sahen wir diese riesengroße Stadt – wir fuhren mit dem „Thames Clipper“ von der O2 Arena bis zum Westminster Pier, um im „London Eye“ bei Sonnenschein einen tollen Ausblick über ganz London zu haben – Westminster, Houses of Parliament, Big Ben (war leider verhüllt, weil er gerade renoviert wird) Tower Bridge, und sogar Buckingham Palace waren zu sehen. Anschließend gingen wir durch den St. James’s Park zum Amtssitz der Queen und waren sehr beeindruckt. Am Spätnachmittag ging ein zwar anstrengender, aber aufregender Tag zu Ende, als wir zurück zu unseren Gastfamilien fuhren. (Antonija/Leonora)

Tag 3: Besuch der Mascalls Academy in Paddock Wood, einer Gesamtschule mit Oberstufe. Wir wurden unseren „Patenschülern“ während unseres Aufenthalts zugeteilt, und dann ging es auch schon in den Unterricht – Englisch, Chemie und natürlich ein gemeinsames Mittagessen mit leckeren Lunchpaketen. Die meisten von uns merkten, dass sie sich ganz gut mit den englischen Schülerinnen und Schülern verständigen konnten, aber aufregend war es schon, sich in der Fremdsprache mit Gleichaltrigen zu unterhalten. Danach ging es weiter nach Royal Tunbridge Wells, der Partnerstadt von Wiesbaden. Nach einer interessanten Stadtführung durch Mike McGeary wurden wir sogar vom Bürgermeister der Stadt im Theater empfangen. (Henric/Justin)

Tag 4: Wieder ging es mit unserem Bus nach London – dieses Mal fuhren wir von der O2 Arena mit der berühmten Tube von North Greenwich zum Science Museum bzw. dem National History Museum. In South Kensington stiegen wir aus und konnten uns zwischen dem Besuch eines der beiden Museen entscheiden. Der Höhepunkt des Tages war natürlich „Shopping in London“. Darauf freuten wir uns schon und hatten 3 Stunden Zeit, um in kleinen Gruppen vom Piccadilly Circus zu unseren Einkaufs- und Sightseeing-Touren zu starten. Erschöpft, aber sehr zufrieden fuhren wir zurück nach Whitstable. (Shanaz/Nele).

Tag 5: Nachdem wir uns von unseren Gastfamilien verabschieden mussten, fuhr unser Bus mit uns nach Canterbury. Hier machten wir eine lustige Stadt-Ralleye und wurden dann eingeladen zum englischen Nationalgericht: Fish and Chips. Die Portionen waren sehr groß, und wir wurden alle satt.
Zum Schluss durften wir noch in kleineren Gruppen selbst in die Geschäfte gehen – es gab z.B. einen amerikanischen Shop mit vielen Süßigkeiten, von denen wir viele noch nicht kannten. Wir kauften noch im Supermarkt ein und stiegen dann in den Bus nach Wiesbaden , der uns in einer Nachtfahrt morgens sicher an der Schule ablieferte. (Nele)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok