joomla templates top joomla templates template joomla

Nordseefahrt

Zum Schulprogramm der HES gehört die einmal im Jahr stattfindende Fahrt des Jahrgangs 6 an die Nordsee.

Bei der Nordseefahrt 2011 begleiteten die zwei Reisebusse mit 94 Kindern und ihren neun Betreuer stürmisches Wetter und Regen bei ihrer Ankunft an die Nordseeküste vor der ostfriesischen Insel Borkum. Nach etwas mehr als zwei Stunden Überfahrt mit der Fähre kam die nun schon sturmerprobte Mannschaft am Borkumer Hafen an und machte sich zu Fuß zur Jugendherberge Borkum auf. Auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne bezog die HES-Gruppe anschließend zunächst komplett ein eigenes Haus.

Alle Schülerinnen und Schüler wurden jeweils ein Fahrrad zugeteilt, sodass die Insel an den folgenden Tagen erkundet werden konnte. Zudem wurden neue Wege "erfahren", Deichprofile "ausgerollt" (s. Bilder), Nordseesandstrand "erspielt", Spülsaumstücke "erfunden", Brandungswellen "ersprungen" und das weite wundervolle Wattenmeer zu Fuß tief "ergründet". Dort wurden Herzmuscheln "ertastet", die anschließend beim "Herzmuschelwettrennen" zum Einsatz kamen, Wattwürmer wurden per Hand ausgegraben und "angefühlt". Besonders die Sandklaffmuschel mit ihrem langen Siphon-Schnorchel mag so manchem aus der HES-Gruppe in guter Erinnerung geblieben sein, als diese so manche aus der Gruppe mit Meerwasser anspuckte - nachdem sie vom urigen Wattführer vorgestellt wurde.

Spannend war neben dem Knistern der Schlickkrebse auch den für das Wattenmeer typischen Ruf des Austernfischers zu „erhören“.

In der Inseldisco der Jugendherberge fand das kulturelle Highlight der Woche statt. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrer konnten mitunter beim Tanzen bestaunt werden.

Bei herrlich sonnig-warmen Wetter schiffte die HES-Mannschaft wieder in Richtung Wiesbadener Heimat ein. So mancher wäre da wohl gerne noch länger geblieben, auch wenn das beste Heilmittel gegen aufkommendes Heimweh doch sein "Zuhause" ist.

Insgesamt war es eine sehr interessante Schulfahrt mit vielen schönen neuen Eindrücken und einem Naturerleben mit Kopf, Herz und Hand an dieser weltweit einmaligen und ökologisch so bedeutsamen Küste unseres vielseitigen europäischen Heimatlandes.