joomla templates top joomla templates template joomla

Allgemeines

UNSERE HERMANN-EHLERS-SCHULE (HES)

 

Unsere HES ist seit 1992 eine Integrierte Gesamtschule (IGS) und feierte 2009 ihr 20-jähriges Bestehen als Ganztagsschule in gebundener Form.

In jeder Klasse lernen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Leistungsstufen miteinander und voneinander.

Das heißt, bei uns arbeiten Schüler einer Klasse oder Lerngruppe gleichzeitig am selben Thema, jedoch im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten. „Starke“ Schüler werden dabei zusätzlich gefordert, „schwächere“ Schüler erhalten Anreize zu höheren Leistungen.

Mit diesem differenzierten Lernkonzept fordern und fördern wir bestmöglich die Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler – zu denen stets auch einige Kinder mit Integrationsstatus gehören – und ermöglichen es, den erzielbaren Schulabschluss erst dann zu bestimmen, wenn ein klares Bild des tatsächlichen Leistungsvermögens vorliegt: Am Ende der Schulzeit.

Bei uns findet Lernen auch außerhalb des Klassenraumes und über den Vormittag hinaus statt.

Unser Ganztagskonzept umfasst tägliche gemeinsame Mittagessen, Pflichtunterricht, sportliche und kreative Angebote sowie Aufgabenbetreuung, Förderkurse und Unterstützung bei persönlichen Problemen.

Alle Menschen sind gleich, alle Menschen sind verschieden.

Das müssen wir besonders bei Jugendlichen beachten, von denen wir erwarten, dass sie sich zu verantwortungsbewussten und leistungsfähigen Erwachsenen entwickeln sollen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, ihre Talente und Möglichkeiten zu erkennen und ihnen daraus erfüllbare Anforderungen zu gestalten, die Erfolgserlebnisse schaffen und damit Vertrauen in Schule und Lehrer. Nur so können wir langfristig die notwendige Selbstständigkeit und Selbstsicherheit aufbauen, die über nachhaltiges Interesse am Lernen zu stabiler Berufsfähigkeit führt.

In der Regel verlassen unsere Schüler die Hermann-Ehlers-Schule nach fünf Jahren mit dem Hauptschulabschluss oder nach sechs Jahren mit dem Abschluss der Realschule. Dank praxisnaher Vorbereitung während der letzten Schuljahre erhalten die meisten danach einen Ausbildungsplatz, wechseln auf weiterführende Fachschulen oder gehen über in die gymnasiale Oberstufe (s. Abschlüsse).

 

Wovon wir uns leiten lassen:

  • Integrieren statt ausgrenzen
  • Voneinander und miteinander lernen
  • Schule als Lebensraum gestalten
  • Individuelle Schwerpunkte sichern
  • Vielfalt als Chance erleben
  • Kompetenzen entwickeln, Potentiale wecken
  • Differenzierung ermöglichen: fördern und fordern
  • Selbstständigkeit und Eigenverantwortung entwickeln
  • Projekte gestalten

In der Hermann-Ehlers-Schule (HES) unterrichten circa 55 Lehrerinnen und Lehrer aller Lehrämter und Fachbereiche circa 580 Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 5 bis 10.

Die LehrerInnen bilden 6 Jahrgangsstufen für 4(3) Parallelklassen 5 bis 9 (10).

Je eine Klasse in den Jahrgängen 5 bis 9 wird auch von Schülerinnen und Schülern mit Integrationsstatus besucht.

 

Das bietet die HES 

Überschaubarkeit

  • Jeder Jahrgang bildet eine Einheit:
  • Klassenlehrer/Klassenraum für 5/6 Jahre
  • Festes Lehrerteam
  • Vereinbarte Rechte und Pflichten
  • Projekte, Veranstaltungen, Fahrten

 

Vielfalt

  • Unser Wahlpflichtangebot ab Klasse 7
  • Französisch als zweite Fremdsprache
  • Berufsvorbereitung (Holz-/Metallwerkstatt)
  • Umgang mit PC und Internet
  • Selbstverwaltete Schülerbibliothek
  • Hauswirtschaft (Lehrküche/Textilwerkstatt)

 

Ganztägig in der Schule

Das heißt bei uns:

  • Rhythmisierter Tagesablauf
  • Pflichtnachmittage für alle
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Individuelle Lernzeit (ILZ)
  • Aufgabenbetreuung
  • Sinnvolle Freizeitangebote in musischen und kreativen Bereichen sowie Schülerzeitung und Trendsportarten

 

Und darüber hinaus:

Pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit

  • den Sozialpädagogen der Schulsozialarbeit
  • dem Team des Fördervereins
  • Erbenheimer und Wiesbadener Vereinen, Firmen, Handwerksbetrieben, Beratungsstellen

 

Das sind unsere Stärken

Klassenrat

  • Lernen, zur eigenen Meinung zu stehen, Ideen einzubringen, gemeinsam zu diskutieren und zu handeln.

Schuleigenes Konzept „Soziales Lernen“

  • „Meine neue Schule“; Erlebnispädagogik (Jahrgänge 5 und 6)
  • „Lions-Quest-Erwachsenwerden“ (Jahrgang 7)
  • Soziales Praktikum (Jahrgang 8)
  • Reflexionstage (Jahrgang 9 und 10)

Streitschlichter

  • Ausgebildete (und von Lehrern begleitete) SchülerInnen, Mediationsraum als Anlaufstelle bei Konflikten 

Schulsozialarbeit

  • Jeder Jahrgang wird von einem/r Sozialpädagogen/in betreut.

Fachleistungsdifferenzierung

  • Binnendifferenzierung in allen Fächern; in Deutsch bis einschließlich Klasse 10. Ab Klasse 8 äußere Differenzierung in Mathematik und Englisch (G- und E-Kurse).

Schuleigenes Förder- und Entwicklungskonzept

  • Individuelles selbstständiges Lernen zur Entfaltung der Stärken, zum Ausgleichen von Schwächen und zur individuellen Leistungs- und Persönlichkeitsentwicklung. 

 

 

Weitere Informationen zum Beispiel zu den Abschlüssen und der Differenzierung finden Sie in separaten Rubriken auf der Schulhomepage.

Als Quelle und zur weiteren Information dient die schuleigene Broschüre!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok